Live gehen

Lösungen für Kreative

Auf Twitch kann man alle möglichen Inhalte veröffentlichen, die unglaublich individuell sind, wie Musik, Rezepte, Kunst und Fitness. Da draußen gibt es Zuschauer, die abwechslungsreiche, neue und spannende Inhalte auf Twitch finden wollen. Denn wenn man live dabei zuschaut, ist das ein Erlebnis sondergleichen.  Ob du nun leidenschaftlich gerne singst, kochst, malst oder zu Hause Sport treibst: Wir möchten dir helfen, deine Inhalte im Stream zum Leben zu erwecken.

Unser Creator Camp Deinen Stream einrichten zeigt dir die ersten Schritte im Umgang mit Software, Mikrofon, Kamera und Beleuchtung, doch du musst auch die anderen grundlegenden Tools und Geräte verstehen, die du benötigst, um deinen Streaming-Einstieg reibungslos über die Bühne zu bringen.

Wir haben die besten Tipps und Kniffe von erfolgreichen Kreativen auf Twitch zusammengetragen, um dir den Anfang zu erleichtern.

Tipps und Techniken 

Je nach Typ des von dir gehosteten Streams musst du dir nur ein paar Dinge merken, um dir die Probleme beim Einstieg zu ersparen und dessen Qualität erheblich zu steigern. 

Musik

Traditionelle Orchestermusiker, zeitgenössische Dichter und DJs haben schon alle Erfolg auf Twitch gehabt.  Wenn du Musik machst, solltest du dir unbedingt Twitch Music: Erste Schritte und unsere Community-Richtlinien für Musik durchlesen.  Außerdem schlagen die Twitch Partner Raquel und ThatViolinChick Folgendes vor:

Zuerst solltest du ganz einfach vorgehen und erst dann in gute Geräte investieren, wenn du dazu bereit bist. Am Anfang empfiehlt es sich, eine Liste mit Bedürfnissen und Wünschen aufzustellen, damit du entscheiden kannst, was dir bei deinen Käufen am wichtigsten ist. Gib dein Geld überlegt aus. Beispiel: Du kaufst dir einen günstigen Mixer ohne integrierte Effekte. Plötzlich fällt dir ein, dass du einen Hall brauchst. So etwas sollte man im Voraus wissen, damit du dir gleich ein Gerät holst, das Effekte enthält, statt dir hinterher zusätzliche Software zu holen, um den Mangel auszugleichen. – Raquel

Neue Streamer machen oft den Fehler, ihre Einstellungen vor und zwischen ihren Streams nicht anzupassen. Niemand geht davon aus, dass Einsteiger über ein fettes, ausgeklügeltes System verfügen, aber du solltest vorher immer einen Soundcheck ausführen, die Latenz von Video und Audio prüfen und daran denken, dass du Musik für ein Publikum machst, das nur wiederkommt, wenn es angenehm unterhalten wurde. Streng dich an, das zahlt sich langfristig aus. – ThatViolinChick

Essen & Trinken

Twitch bietet Köchen, Barkeepern und Bäckern die einmalige Möglichkeit, Zuschauer in ihre Küche einzuladen, um etwas gemeinsam mit ihnen zu erschaffen. Ob du anderen deine Lieblingsrezepte oder deine Tricks als Barkeeper verraten oder einfach nur mal einen neuen Tagesabschnitt mit deiner Community erleben möchtest: Essen & Trinken ist ein wunderbarer Ort zum Streamen. KitchenConfidence, CHEFJOHNREED und DomesticDan sind kochende Streamer auf Twitch und haben ein paar Tipps für dich:

Für den Einstieg in Essen & Trinken brauchst du nur eine Kamera (zwei wären ideal), deine Küchenausstattung, eine vernünftige Beleuchtung und deine Persönlichkeit. Vergiss nie: Jeder kann kochen, aber du bist nicht jeder! Feiere das ab, was dich von anderen unterscheidet! – KitchenConfidence

Für Streamer von Essen & Trinken sind zwei Dinge besonders wichtig: Planung und Konsistenz. Als Koch kann man stets in letzter Minute ein Ass aus dem Ärmel zaubern, aber man sollte auf jeden Fall immer grob wissen, auf welche Reise man sein Publikum entführen will. Ein guter Plan kann auch nicht schaden. Das hat etwas mit der von mir erwähnten Konsistenz zu tun. Deine Zuschauer müssen sich darauf verlassen können, dass sie dir zu bestimmten Uhrzeiten zugucken, mit dir essen und mit dir interagieren können. – CHEFJOHNREED

Kauf dir nicht sofort unnötige oder teure Ausstattung. Du arbeitest schließlich mit Essen und Trinken. Irgendwann geht unweigerlich etwas kaputt. Du verschüttest was darauf oder brennst es an, und dann musst du ein Vermögen ausgeben, um es zu ersetzen. Eine drahtlose Tastatur ist für das Wohlergehen deines PCs förderlich! – DomesticDan

Kunst & Kreativität

Manche Zuschauer sehen gerne Künstlern oder Illustratoren bei der Arbeit zu, weil es sie entspannt. Andere schauen kurz vorbei, um neue Techniken zu lernen oder ihre eigenen Fertigkeiten weiterzuentwickeln. "Kunst & Illustration" ist schon seit der Geburt von Twitch ein wichtiger Creator-Treffpunkt – unabhängig davon, warum man dort vorbeischaut. Die erfolgreichen Künstler GeersArt, BonzaiBaby und TaehaTypes haben ein paar bewährte Methoden für das Streamen auf Twitch:

Traditionelle Künstler sollten in eine vernünftige Lichtanlage investieren, damit ihre Werke gut im Stream rüberkommen, denn die Qualität ihrer Kameras ist tatsächlich eher zweitrangig. Außerdem sollte man ein bisschen Geld in die Hand nehmen und sich ein ordentliches Mikro besorgen, damit der Stream genau so gut klingt, wie die Kunst aussieht. – GeersArt

Egal, welche kreativen Werke man streamt, man muss dabei einen Kamerawinkel wählen, der die Arbeit glasklar darstellt. Spielt dabei außerdem die Farbgenauigkeit oder Details eine Rolle, sollte man auch die Beleuchtung sorgfältig einstellen. Das muss nicht teuer sein, man kann sogar natürliches Licht nutzen, wenn man neben einem Fenster streamt.  TaehaTypes

Viele machen sich das Leben schwer, weil sie alles richtig machen wollen, bevor sie überhaupt mit dem Streamen anfangen. Das Wichtigste ist aber, dass man überhaupt anfängt. Das Tolle am kreativen Streamen ist, dass man wahrscheinlich schon alles hat, was man dazu braucht! Du kannst ruhig mit einer billigen HD-Webcam und einem billigen USB-Mikrofon starten und dir später was Besseres zulegen. Wenn du mit einem physischen Medium arbeitest, musst du darauf achten, dass deine Kamera immer auf deine Arbeit gerichtet ist. Es ist so schön, dass man seine Lieblingsstreamer auf Twitch als Menschen und nicht nur als Broadcaster kennenlernt. Mit einer zweiten Kamera für das Gesicht kann man diese Bindung fördern, aber das ist nicht unbedingt notwendig. Im Grunde genommen fängt man klein an, arbeitet sich langsam hoch und orientiert sich an seinem Publikum, um zu erfahren, was die Leute am liebsten sehen. – BanzaiBaby